News:STRABAG Real Estate-Manager in den VÖPE-Vorstand berufen

Martina Magnet

von Martina Magnet

Die Vereinigung Österreichischer Projektentwickler (VÖPE) hat Anfang Juni im Rahmen des neuen Formats "Vorstandsdialog" ihren Vorstand neu bestellt und erweitert. Dieser setzt sich nun aus 18 Vertretern von Mitgliedsunternehmen zusammen. Neu im Vorstand sind Herwig Schwarz und Johannes Mayr von STRABAG Real Estate, die in den kommenden Jahren eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung der VÖPE spielen werden.

Neue Kraft in herausfordernden Zeiten

Nach Erwin Größ, der bereits seit Herbst 2023 Präsidiumsmitglied ist und seit Februar 2024 den Ausschuss Nachhaltigkeit leitet, wurden nun zwei weitere Manager von STRABAG Real Estate in den VÖPE-Vorstand berufen. Die neuen Vorstandsmitglieder Herwig Schwarz, STRABAG-Unternehmensbereichsleiter für Immobilienentwicklung, und Johannes Mayr, Geschäftsführer STRABAG Real Estate Österreich, stellen mit ihrer langjährigen und umfassenden Expertise in der Immobilienbranche eine wertvolle Bereicherung für den Verband dar. VÖPE-Präsident Andreas Köttl betont: "Gerade angesichts der aktuellen wirtschaftlichen und bürokratischen Herausforderungen ist unser Verband wichtiger denn je. Wir setzen uns mit starker Stimme für die Interessen und Anliegen unserer Mitglieder ein und sehen unsere zentrale Aufgabe darin, Wege und Chancen aufzuzeigen. Ein Vorstandsmitglied zeichnet sich dadurch aus, als Meinungsbildner die Wahrnehmung der österreichischen Lebensraumplaner:innen voranzutreiben und die Entwicklung der Branche mit einer zukunftsorientierten Unternehmensausrichtung zu prägen“.

WIFO-Chef Felbermayr: Verhaltene Belebung der Bauwirtschaft

Beim 1. VÖPE-Vorstandsdialog war Gabriel Felbermayr, Direktor des WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, als Keynote-Speaker eingeladen. Neben Ausführungen zur allgemeinen Wirtschaftslage ging er vor allem auf die Entwicklung der Bauwirtschaft ein. Dieses Thema sei für Österreich nicht nur gesamtwirtschaftlich, sondern auch arbeitsmarktpolitisch von großer Bedeutung, so der WIFO-Chef. Er bestätigte erneut die seit Monaten anhaltende kritische Lage der Bauwirtschaft. Laut WIFO-Konjunkturtest geben derzeit 30% der Bauunternehmen an, dass ihre Auftragsbestände nicht ausreichen. Insgesamt, so Felbermayr, sei zwar mit einer Belebung der Baukonjunktur zu rechnen, „aber nur sehr verhalten“. Was Österreich jetzt braucht, sei die erfolgreiche Umsetzung des Baupakets sowie Maßnahmen zur Baukostendämpfung, eine überzeugende Fachkräftestrategie sowie eine Mobilisierung von Flächen durch eine Reform der Bodenbesteuerung.

Über die VÖPE

Die Vereinigung Österreichische Projektentwickler (VÖPE) ist die gemeinsame Stimme der Projektentwickler Österreichs. Aktuell sind 91 Mitgliedsunternehmen österreichweit, von der Kapitalgesellschaft bis zum lokalen Familienbetrieb, Mitglieder der VÖPE.

Link: VÖPE

Kontakt

Martina Magnet

Martina Magnet

PR & Kommunikation

martina.magnet@strabag.com+43 676 539 24 04