Pressemitteilung:Grundstein für Mattes & Düxx in Köln Deutz gelegt

Daniela Steurer

von Daniela Steurer

©Manfred Daams
Bild herunterladen
  • Hochbauarbeiten für das 25.600 m² große Bürohaus-Duo „Mattes & Düxx“ an der Siegburger Straße haben begonnen

  • Bezug des zu zwei Dritteln vermieteten Gebäudes „Mattes“ für Sommer 2024 geplant

Am Freitag fand die Grundsteinlegung für das Büroensemble „Mattes & Düxx“ an der Siegburger Straße in Köln-Deutz statt. Den symbolischen ersten Stein für das insgesamt 25.600 m² Mietfläche umfassende Projekt setzte die Immobilienentwicklerin STRABAG Real Estate GmbH (SRE) im Beisein geladener Gäste und gemeinsam mit dem Kölner Baudezernenten Markus Greitemann, dem Bezirksbürgermeister Andreas Hupke und dem Vorstandsvorsitzenden der STRABAG SE Dr. Thomas Birtel.

Deutzer Süden im Aufwind

Bereits im Dezember 2021 hatte das Generalunternehmen Ed. Züblin AG mit den Arbeiten für die Baugrube der gemeinsamen Tiefgarage unter „Mattes & Düxx“ begonnen. Die schlüsselfertige Realisierung der beiden Gebäude selbst erfolgt in zwei Bauab-schnitten, ebenfalls federführend von den beiden ZÜBLIN-Bereichen Köln und Bonn ausgeführt. Bis Sommer 2024 soll das siebengeschossige Gebäude „Mattes“ mit rd. 12.600 m² Mietfläche inklusive der Tiefgarage fertiggestellt sein. Der benachbarte Hochpunkt „Düxx“ folgt nach Abschluss des Bebauungsplanverfahrens leicht zeitversetzt, voraussichtlich bis Ende 2025. Zugleich setzt SRE damit den Schlussstein des von ihr seit 2005 sukzessive entwickelten Business Quartiers Büro-Campus-Deutz.

Stadtbildprägender Hochpunkt

„Mattes“ ist bereits zu rd. zwei Dritteln an das „Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)“ vermietet, für die übrigen Mietflächen laufen vielversprechende Gespräche. Neben hochmodernen Büroflächen mit Dachterrassen und einem intensiv begrünten Innenhof, sind es vor allem Nachhaltigkeits¬aspekte wie die Nutzung erneuerbarer Energien (Geothermie), der weitreichende Einsatz von CO2-reduziertem Beton sowie u. a. das angestrebte DGNB-Nachhaltigkeitssiegel in Gold, die das Gebäude ausmachen. „Vor allem freue ich mich auf diesen Hochpunkt, denn der wird stadtbildprägend sein. Die ausgewogene Komposition der zwei Baukörper und ihre Verknüpfung zu einem Ensemble hat uns schon seinerzeit im Wettbewerb überzeugt. Mattes & Düxx wird eine städtebauliche Bereicherung sein“, unterstreicht Baudezernent Markus Greitemann.

Deutz – eine etablierte Büroadresse

Mit dem neuen Büroensemble wird die Baulücke an der Siegburger Straße 237 – 239 geschlossen, die 2018 der Neubau der Hauptverwaltung der STRABAG AG in zweiter Reihe hinterlassen hatte. Die STRABAG-Gruppe, seit 1958 am selben Standort beheimatet, unterstreicht damit die kontinuierlich positive Entwicklung von Deutz als aufstrebender Bürostandort. „Da stehe ich voll dahinter. Das Gebäudeensemble setzt ein weiteres Zeichen, dass der Stadtteil nach oben gekommen ist und es weiter geht. Das wird Deutz guttun und damit auch ganz Köln“, fasst Bezirksbürgermeister Andreas Hupke, der seit 1974 in Deutz lebt, zusammen. Genau darauf spielt übrigens auch der Projektname an: Der urkölsche Vorname „Mattes“ steht für Stärke und Mut; „Düxx“ hingegen leitet sich von Düx ab, der Bezeichnung für Deutz nach kölscher Mundart.

©Manfred Daams
Bild herunterladen

v.l.n.r.: Andres Hupke (Bezirksbürgermeister), Rainer M. Schäfer (STRABAG Real Estate Geschäftsführer), Katharina S. Horsthemke (STRABAG Real Estate Projektleitung), Markus Greitemann (Baudezernent Köln), Oliver Quint (STRABAG Real Estate Bereichsleiter), Gernot Schulz (Architekt), Dr. Thomas Birtel (STRABAG-Vorstandsvorsitzender)

PM Grundstein Mattes & Düxx

Download PDF (217kB)

Kontakt

Daniela Steurer

Daniela Steurer

Leiterin für Marketing und Kommunikation

daniela.steurer@strabag.com+43 1 22422-7643